Projekt XENOS „TRANSFER“

Mit XENOS-Transfer will der Kreis Dithmarschen eine Willkommenskultur schaffen, in der kulturelle Vielfalt als gesellschaftliche Normalität anerkannt und wertgeschätzt wird. Da unsere Gesellschaft bunter geworden ist, müssen auch Strukturen und Routinen an die gesellschaftliche Realität angepasst werden.

Im Fokus der Projektarbeit stehen die Förderung der Netzwerkarbeit für und mit Menschen mit Migrationshintergrund sowie die interkulturelle Öffnung der Verwaltung.

XENOS koordiniert Aktivitäten zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Durch die bessere Vernetzung aller in diesem Bereich tätigen Akteurinnen und Akteure soll die Zusammenarbeit in der Region optimiert werden. Ziel ist es, Menschen mit Migrationshintergrund gleichberechtigte Teilhabe an gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Prozessen zu ermöglichen. Dafür muss zunächst ein Bewusstsein für bestehende Zugangsbarrieren und Diskriminierung geschaffen werden, um sie dann abbauen zu können.

Ein wichtiger weiterer Projektbaustein ist die interkulturelle Öffnung der Verwaltung. Um Menschen mit Migrationshintergrund den Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen zu erleichtern werden Informationsmaterialien entwickelt und Weiterbildungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Behörden organisiert.

XENOS-Transfer ist ein Projektverbund mit Koordinierung durch die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, der aus fünf Teilprojekten besteht. Der Kreis Dithmarschen ist eines dieser Teilprojekte.

Weitere Informationen zum XENOS-Programm finden Sie hier.